Hengesbach Gallery vertritt originäre Positionen zeitgenössischer Kunst mit europäischem und amerikanischem Schwerpunkt. DasProgramm reflektiert in vielfältiger Weise die Möglichkeiten von künstlerischen Medien und sucht den Dialog mit der gegenwärtigen Kulturphilosophie. Es werden jährlich circa 6 Ausstellungen realisiert. Die intensive Zusammenarbeit mitKünstlern, musealen Institutionen und Universitäten bildet seit über zwanzig Jahren die Basis für ein ästhetisches Verständnis von Kunst, das über die reine Marktausrichtung hinausgeht. Anspruchsvolle Publikationen und Gesprächsrunden mit geladenen Gästen aus dem kunst- und medienwissenschaftlichen Bereich bereichern die theoretische Auseinandersetzung mit Fotografie, Malerei, Bildhauerei, Zeichnung und Video.

1991 gründete Rolf Hengesbach die Galerie in Wuppertal. Nach einer Zwischenstation in Köln verlegte er 2009 seinen Sitz nach Berlin und realisierte dort bis 2013 in einer aufwendig renovierten Industriehalle vielfältige Einzel- und Gruppenausstellungen der 17 vertretenen Künstler. Seit 2014 hat die Galerie ihren Standort wieder nach Wuppertal verlegt.Rolf Hengesbach profitiert von über zwanzig Jahren Erfahrung aus erfolgreicher Galerienarbeit und zahlreichen Messebeteiligungen, u.a. der Art Basel, der Art Cologne sowie der Arco Madrid. Arbeiten seiner Künstler befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen, z.B. den KunstmuseenBonn, Freiburg, Wolfsburg und Winterthur, im Museum Folkwang, Von der Heydt-Museum Wuppertal, Abteibergmuseum Mönchengladbach, Staatsgalerie Stuttgart, Kunstpalast Düsseldorf, Sprengel Museum Hannover, Bundesinnenministerium, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sammlung der EU, Kunstraum Alexander Bürkle sowie in den Sammlungen Siemens Kulturstiftung, WestLB, UBS, EON, DZ-Bank. Außerdem sind die durch die Galerie vertretenen Künstler regelmäßig in internationalen Einzel- und Gruppenausstellugen renommierter Institutionen präsent und Träger wichtiger Preise und Stipendien.

Hengesbach Gallery represents original positions in contemporary art with an European and American focus. In various ways the program reflects the possibilities for artistic mediums and seeks dialog with contemporary cultural philosophy. Around 6 exhibitions take place every year. For more than twenty years, an intensive collaboration with artists, museuminstitutions and universities has formed the basis of an aesthetic understanding of art that extends beyond an orientation towards the market only. Ambitious publications and discussions with guests invited from the realms of art history and media studies enrich the theoretical discussions with photography, painting, sculpture, drawing and video.

In 1991, Rolf Hengesbach founded the gallery in Wuppertal. After a stopover in Cologne, he relocated the headquarters to Berlin in 2009. In the beautifully renovated industrial building in the gallery district of the capital, till 2013 numerous solo and group exhibitions of the 17 represented artists took place. Since 2014 the gallery relocated again to Wuppertal.

Rolf Hengesbach has profited from over twenty years of experience of successful work in the gallery scene and at numerous trade fairs, such as Art Basel, Art Cologne as well as Arco Madrid. Works from his artists can be found in public and private collections such as the art museums in Bonn, Freiburg, Wolfsburg and Winterthur, in the Museum Folkwang, Von der Heydt Museum Wuppertal, Abteibergmuseum Mönchengladbach, Staatsgalerie Stuttgart,Kunstpalast Düsseldorf, Sprengel Museum Hannover, Bundesinnenministerium, Niedersächsische Sparkassenstiftung, the collection of the EU, Kunstraum Alexander Bürkle as well as in the collections of Siemens Culture Foundation, WestLB, UBS, EON, DZ- Bank. Furthermore, the artists represented by the galleries are regularly on the spot in international solo and group shows of renowned institutions and have been awarded important prizes and scholarships.